www.wilhelm.prassenet.de


b) Erinnerungen an das "Dritte Reich"

< voriges Kapitel

Diese beiden Audiokassetten (zusammen 150 Minuten) können gegen Unkostenerstattung bestellt werden (siehe Kontakt).

Kassette I, Seite A 1:1933, Schwenningen, Kienzle-Uhrenwerbung
2: 10.2.33, Berlin, Sportpalast, Adolf Hitler, Reichskanzler
3: 11.3.33, Frankfurt, Jakob Sprenger, Gauleiter von Hessen-Nassau, auf einer Kundgebung der NSDAP
4: 1933, Berlin, (Collage) Bücherverbrennung / Joseph Goebbels zur „Feier des deutschen Buches“
5: 30.9.33, Leipzig, Hans Frank, Reichsjustizkommissar, vor Juristen
6: Ende 1933, Radiokommentar zum Erbgesundheitsgesetz
7: 13.7.34, Hitler zum Mord an SA-Stabschef Ernst Röhm
8: 1934, Bekenntnis der „Deutschen Christen“ (DC)
9: 7.9.34, Hitler zum Reichsarbeitsdienst
!0: 9.9.34, Landsberg, Baldur von Schirach, Reichsjugendführer, zur Hitlerjugend. Er dichtete das folgende
11: Lied: „Uns’re Fahne flattert uns voran“
12: 9.9.34, Nürnberg, Hitler auf dem Reichsparteitag
13: 9.4.35, München, Überführung der 1923 Erschossenen
14: 29.4.35, Robert Ley, Leiter der Deutschen Arbeitsfront
15: Lied: „Auf hebt uns’re Fahnen“ (1.5.35 im Berliner Lustgarten auf einer Jugendkundgebung)
16: 9.11.35, München, Schirach spricht zur Hitlerjugend
17: 9.11.35, München, Rudolf Heß, Stellvertreter Hitlers, vereidigt Hitlerjungen zurAufnahme in die NSDAP
18: Hitler zur Hiterjugend über Opfer
19: Sept. 1936, Nürnberg, Reichsparteitag, Hitler zur HJ
Kassette 1, Seite B 20: drei Gedichte von Will Vesper, Schriftsteller
21: 1.5.37, Hitler über Staat und Kirche
22: 1937, Köln, Lied “Deutschland, heiliges Wort“ (120 Pimpfe und Jungmädel singen)
23: aus einer Schulfunksendung (Unterrichtsbeginn)
24: Hitler und Jesus (für Schüler)
25: 1937 Berlin, Lied „Erde schafft das Neue“ (Jugendchor in der Rundfunkspielschar der Reichsjugendführung)
26: Zwei Gedichte von Baldur von Schirach
27: 7.9.38, Nürnberg, Konstantin Hierl, Reichsarbeitsführer, auf dem Reichsparteitag zum Reichsarbeitsdienst
28: 10.9.38, Nürnberg, Hitler auf dem Reichsparteitag
29: Lied: „Nun lasst die Fahnen wehen“, 10.9.38 (s. 28)
30: 2.12.38, in Reichenberg, Hitler: „sie werden nie frei sein“
31: Lied: „Flamme empor“
32: März 1939, Hamburg, Hermann Göring, Reichsinnenminister, begrüßt die aus Spanien heimkehrende Legion Condor
33: Gedicht: Heiliges Vaterland
34: 1.9.39, Berlin, Hitler im Reichstag zum Kriegsbeginn
35: 2.11.39, Posen, Arthur Greiser, SS-Obergruppenführer, Reichsstatthalter des Reichsgaues Posen
36: Ende 1939, Hitler („Vorsehung“)
37: Ende 1939, Krakau, ein Radioreporter berichtet
38: Gertrud Scholz-Klink, Reichsfrauenführerin
39: Werksfrauengruppe, Vers-Epos auf einer Betriebsfeier
40: Gedicht von Erna Blass (über Geburtshaus Hitlers)
41: 1940, Hanns Johst, Schriftsteller, SS-Brigadeführer, Präsident der Reichsschrifttumskammer, Staatsrat
42: 22.8.40, Robert Ley spricht über Hitler und die Juden
43: 1940, zum Luftkrieg gegen England (Göbbels, Hans Fritzsche als Reichsrundfunkkommentator, Hitler u. a.)
Kassette II Seite A 44: Lied „Es zittern die morschen Knochen“ (da hört)
45: (wie 44, aber nur Strophe 2 in der geänderten Fassung „gehört“)
46: 3.5.41, Den Haag, Arthur Axmann, seit 1940 Reichsjugendführer, zur niederländischen Hitlerjugend
47: ab 22.6.41, Signal, das Sondermeldungen ankündigt
48: Mitte 1942, Heinrich Himmler, Reichsführer der SS und Polizei, vor SS-Angehörigen
49: 30.9.42, Hitler eröffnet das 4. Kriegswinterhilfswerk
50: Göring über das Führerprinzip
51: Januar 1943, Göring (Stalingrad vor der Kapitulation)
52: Gedicht: „Russlands Erde“
53: 18.2.43, Berlin, Göbbels im Sportpalast (totaler Krieg)
54: Anfang 1943, USA, Thomas Mann: „Deutsche Hörer!“
55: 1943, Luftlagemeldung, Luftschutzsirene, Flak, Bombe
56: 1943, Luftkrieg gegen Deutschland (Ley, Hitler, Göbbels)
57: Sept. 1943, Rundfunkinterview mit Flakhelfern
58: 4.10.43, Posen, Himmler auf einer SS-Gruppenführertagung
59: November 1943, Lyrik am Heldengedenktag
Kassette II, Seite B 60: 14.10.43, Bad Schachen, Himmler vor Wehrmachtsbefehlshabern
61: 17.11.43, Hannover, Göbbels
62: Wochenschaukommentar, Wehrertüchtigung der HJ
63: Hitler vor Fahnenjunkern (angehende Leutnants)
64: Jungvolksprechchor: „Zünde uns als Fackeln an“
65: 3.8.44, Posen, Himmler vor Reichsleitern
66: ab 20.7.44, Volksgerichtshof, Dr. Roland Freisler
67: 1944, Göbbels in „Das Reich“ (Wochenzeitschrift)
68: 1944/45, Wochenschau, über den Kriegseinsatz der HJ
69: (wie 68), über Jungvolk und Wehrmachtshelferinnen
70: Februar 1945, über den Einsatz des Volkssturms
71: 30.4.45, Flensburg, OKW meldet den Tod Hitlers
72: 24.5.46, Nürnberg, Schirach: Ich habe an ihn geglaubt.
73: Vier Soldatenlieder: „Bomben auf Engeland“; Russlandlied; Fallschirmjägerlied; „Panzer rollen in Afrika vor“.

Dieser Text ist verfasst von Wilhelm Prasse (Villingen-Schwenningen, D).
Er kann gemäß den Richtlinien der Creative Commons-Lizenz "Attribution-ShareAlike" weitergegeben werden.
Zitate und verlinkte Texte unterliegen dem Urheberrecht der jeweiligen Autoren.